Gedächtnistraining

Wer rastet, der rostet!
Das gilt nicht nur für die körperliche, sondern auch für die geistige Leistungsfähigkeit. Es ist nach heutigen Erkenntnissen unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining zu einer Steigerung der Gehirnleistung beiträgt – und zwar unabhängig vom Alter und der jeweiligen Lebenssituation. Somit profitiert jeder von einem gezielt durchgeführten Training.

Im ganzheitlichen Gedächtnistraining werden unterschiedliche Hirnleistungen nicht isoliert trainiert, sondern durch die Vielfalt der Übungen miteinander verbunden. Das Trainingsprogramm kann individuell zusammengestellt werden.

Beginnen Sie jeweils mit einer leichteren Übung zum „Anwärmen“ und steigern Sie den Schwierigkeitsgrad.

Besonders wirkungsvoll ist das Training, wenn Sie unterschiedliche Übungen für eine Trainingseinheit auswählen. Es macht Spaß und fördert die Kreativität, eigene Elemente zu den verschiedenen Übungstypen zu entwickeln.

Die Kurse werden ganzjährig angeboten und man kann jederzeit einsteigen.

Wir trainieren gemeinsam in einer gelösten, freundlichen Umgebung unsere Konzentration, Merkfähigkeit, Formulierung und Reproduktion.

Weiter Auskünfte und Anmeldung beim Kneipp-Verein in der Sprechstunde oder bei den Übungsleitern.

Termine:

Gedächtnistraining:

Tag Zeit Kurs Ort Kursleitung
Dienstag 09:30 - 11:00 Uhr 1 Scharfrichterhaus, Piepenbrink 1 Wolfgang Kolb
Mittwoch 10:00 - 11:30 Uhr 2 Scharfrichterhaus, Piepenbrink 1 Henriette Morawetz
Freitag 10:00 - 11:30 Uhr 3 Scharfrichterhaus, Piepenbrink 1 Rica Bachmann-Schütt

Heiteres Gedächtnistraining:

Tag Zeit Kurs Ort Kursleitung
Montag 09:30 - 11:00 Uhr 1 Scharfrichterhaus, Piepenbrink 1 Waltraud Langer
Dienstag 09:30 - 11:00 Uhr 2 Scharfrichterhaus, Piepenbrink 1 Waltraud Langer

 

Heigln

Vor über 60 Jahren entwickelte Heinz Heigl seine Konditions-Therapie, die in leichten, entspannten Schwungübungen den gesamten Körper anspricht. Es handelt sich um ein Bewegungstraining, das der Stärkung der Rücken-muskulatur, dem Aufbau und der Erhaltung der Wirbelsäulenbeweglichkeit sowie dem Abbau von Muskelverspannungen dient.

Hier wird kein Leistungssport, sondern individuelles Gruppentraining für Damen und Herren aller Altersstufen angeboten.

Bei diesem Training – im Freien und bei jedem Wetter –  sollen durch vermehrte Sauerstoffaufnahme und richtig dosierte Bewegung (Schwerpunkt Wirbelsäule) die Krankheitsabwehr gestärkt, Verspannungen und Zivilisationsschwächen ausgeschaltet werden.

Auskünfte und Anmeldung beim Kneipp-Verein oder bei der Übungsleiterin Gisela Schneermann.

Termine:

Tag Zeit Kurs Ort Kursleiterin
montags 15.00 - 16.00 Uhr ------- Bürgerpark Verden Frau Schneermann

 

 

Kräuter

Löwenzahn

Wenn Sie draußen unterwegs sind, vielleicht im eigenen Garten oder auf Wiesen, dann haben Sie bestimmt schon den wunderbar, gelb leuchtenden Löwenzahn entdeckt.

Daraus lässt sich nicht nur ein schöner Kopfschmuck basteln, wie es Kinder gerne tun, sondern auch ein köstliches Gelee kochen. Also nicht rausreisen und als Unkraut vernichten, sondern genussvoll damit umgehen.

Sammeln Sie bitte nur Blüten von Pflanzen auf Wiesen, wo nicht gedüngt ist und wo keine Hunde „hin machen“.

"Lieber kleiner Löwenzahn, ich schaue dich so gerne an.

So viele Sonnen vor dem Haus, ich suche mir die schönst aus"

Löwenzahngelee

200 g Löwenzahnblüten (sauber abgezupft von den grünen Kelchblättern aber nicht waschen)

1 Liter Wasser

2 unbehandelte Zitronen (nur abwaschen)

500 g Gelierzucker 3:1

Die Löwenzahnblüten mit den in Scheiben geschnittenen Zitronen in einen Kochtopf geben und mit einem Liter Wasser auffüllen. Zehn Minuten lang köcheln lassen.

Über Nacht abkühlen und ziehen lassen. Am nächsten Tag die Blüten durch ein Sieb abseihen und mit dem Gelierzucker (siehe Packungsanweisung) kochen. Nach der Gelierprobe heiß in saubere Gläser füllen.

Viel Spaß und guten Appetit 😊

„Ich gehe durch das feuchte Gras, da werden meine Füße nass,…“

Sebastian Kneipp sagte einmal:

„Das natürlichste und einfachste Abhärtungsmittel ist das Barfußgehen.“

Nutzen Sie das schöne Wetter und genießen Sie die frische Luft, den warmen Wind des Frühlings und gehen Sie mit achtsamem Blick barfuß durch den Garten, über eine Wiese, auf einem Weg oder wo immer Sie gerne möchten.

Bleiben Sie gesund und fit!

Kathrin Fehsenfeld (Kursleiterin Heilpflanzen)

 

Wiesenkräutertee

Eine Kanne mit frisch gesammelten und kalt abgespülten Kräutern zur Hälfte füllen und mit abgekochtem Wasser übergießen. Circa 10-15 Minuten abgedeckt ziehen lassen, Kräuter abseihen und nach Bedarf mit ein wenig Honig süßen.

Geeignete Kräuter sind z.B.: Löwenzahnblüten und –blätter, Gänseblümchen, Spitzwegerich, Brennnesseln, Giersch und Gundermann, Knoblauchsrauke, Vogelmiere, …. Bitte nur Kräuter sammeln, die man kennt!

Dieser Frühlingstee regt den Stoffwechsel an und schmeckt gut. Wenn man möchte, kann man den Geschmack mit ein paar frischen Brombeer- oder Himbeerblättchen verfeinern.

Kräuteressig - Kräuteröl

Man benötigt:

-Saubere Schraubverschlussflasche

-Weißweinessig oder Apfelessig mit min. 5% Säure

-Hochwertiges Oliven-, Distel-, Maiskeim- oder Sonnenblumenöl

-frische Kräuter, die man jetzt schon finden kann (Gänseblümchen, Spitzwegerich, Löwenzahn, Zitronenmelisse, Märzveilchen, oder was man gerne mag und vor allem kennt)

Die Flasche mit ca. 1/3 Drittel Kräutern befüllen und mit Öl bzw. Essig auffüllen. Die Kräuter müssen komplett mit Flüssigkeit bedeckt sein. Die Flasche luftdicht verschließen und an einem dunklen, kühlen Ort circa 4 Wochen ruhen lassen.

In dieser Zeit entwickeln die Kräuter ihr volles Aroma. Das Öl und der Essig können nun nach Herzenslust genossen werden. Die Kräuter müssen immer mit Flüssigkeit ( Öl bzw. Essig ) bedeckt sein, sonst können sie schimmeln und werden ungenießbar. Es empfiehlt sich, die Kräuter aus der Flasche zu filtern oder bei Bedarf die Flasche mit Essig oder Öl aufzufüllen.

Ein Salat mit frischen Frühlingskräutern, wie hier mit Vogelmiere und Blüten des persischen Ehrenpreises schmeckt sehr lecker, auch mit dem selbst hergestellten ÖL oder Essig.

(Kathrin Fehsenfeld)

 

 

Kräutertage 2020

Was wächst denn da? Ist es essbar? Ist es eine Kneipppflanze? Wie kann ich sie nutzen?

Ich lade Sie herzlich ein, an zwei Samstagen die Kräuter im Garten und auf freiem Felde näher kennen zu lernen.

Dazu heiße ich Sie am 20.06.2020 und am 04.07.2020 von 10:00 Uhr - 15:00 Uhr (inhaltlich der gleiche Kurs) In der Allermarsch 17 im Neubaugebiet Kleinhutbergen herzlich willkommen.

Pro Kurstag können maximal 7 Kräuterliebhaber teilnehmen!

Die Kosten betragen (pro Samstag) für Mitglieder 48 € und für Nichtmitglieder 60 €. Darin sind ein Skript, Getränke und die Verpflegung (welche wir gemeinsam zubereiten) inbegriffen.

Ich freue mich auf Ihre Anmeldung unter:

Tel.: 04231 80 02 50 oder

per EMail: kraeuter-feh@t-online.de

Bis dahin, bleiben Sie gesund und um es mit Pfarrer Kneipp zu sagen:

"Ja, der liebe Gott hat so weise in seiner Schöpfung gesorgt, dass nicht ein Kräutlein ohne Nutzen ist".

 

 

Yoga

Der große Erfolg der Yogakurse beruht auf dem geradezu genialen System des Hatha-Yoga, der seine wohltuenden Wirkungen nicht nur im Körper entfaltet, sondern auch auf der seelischen und geistigen Ebene des Menschen. Hier trifft sich die Lehre des Yoga auch mit dem gleichfalls ganzheitlichen Ansatz von Pfarrer Sebastian Kneipp.

Die seit ca. 2000 Jahren bekannten und bewährten Übungen des Yoga schaffen einen Ausgleich zu den Belastungen des Alltags. Sie stärken den Körper – insbesondere den Rücken – den Atem und die Fähigkeit, den Herausforderungen des Lebens gelassener zu begegnen.

Yoga wird definiert als ein Zustand, in dem der Geist zur Ruhe gekommen ist und in dem wir ganz bei uns sind. Im Yoga heißt es, dass die Geistesverfassung und das Gestimmtsein wesentlich für unser Befinden und für unsere Gesundheit ist. Die Methoden, die dazu beitragen, sind die Körper-, Atem-, Konzentrations- und Entspannungsübungen des Hatha-Yoga.

Wie kein anderes Bewegungsprogramm dient Yoga der Gesundheit von Körper, Seele und Geist. Für Neueinsteiger ist die erste Stunde zum Schnuppern da. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Auskünfte und Anmeldung beim Kneipp-Verein in der Sprechstunde oder bei den Kursleiterinnen

      • Yogalehrerin Lavinia-Juliana Struwe, Tel.: 042 31 / 939 839
      • Yogalehrerin Barbara Pfister, Tel.: 04231 / 956 2896

Termine:

Ort Zeit Kurs Ort Kursleiterin
dienstags 17.00 - 18.30 Uhr Kurs 1 Gymnasium am Wall (Raum O 123) Lavinia-Juliana Struwe
mittwochs 17.30 - 19.00 Uhr Kurs 1 Gymnasium am Wall Gymnastikhalle Barbara Pfister

 

Pilates

Ein neuer Kurs Pilates 60+

Bei Pilates handelt es sich um ein Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär der Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur. Besonders die Körpermitte (Beckenboden und tiefliegende Rumpfmuskulatur) wird durch präzise Übungen mit einer kontrollierten Atmung trainiert. Alle Bewegungen werden langsam und kontrolliert ausgeführt mit dem Ziel einer besseren Körperwahrnehmung und Körperhaltung. Anschließend fühlt man sich entspannt und erfrischt. Das Training erfolgt mit Hilfe von Kleingeräten und auf der Matte. Dabei sollen bequeme Kleidung und Socken getragen werden.
Dieser Kurs ist speziell für Männer und Frauen ab 60 geeignet. Anmeldungen sind erbeten in der Sprechstunde der Geschäftsstelle des Kneipp-Vereins, dienstags in der Zeit von 10.30 - 12.00 Uhr, oder unter der Telefonnummer 04231 / 3890.

Termine:

Tag Zeit Kurs Ort Kursleitung
donnerstags 17:00-18:00 Uhr --- Gymnasium am Wall,
Gymnastikhalle
Barbara Pfister